Fichtelgebirgsverein Ortsgruppe Bischofsgrün e. V.

Die zweite Traumtour ist anerkannt!

Fichtelgebirgsverein e.V. Ortsgruppe Bischofsgrün e.V. im Fichtelgebirge

Created with Sketch.

Die zweite Traumtour ist anerkannt!

Weißmain-Ochsenkopf-Steig als Traumtour zertifiziert

Die Qualität rund um das Wanderwegenetz passt – mit dem Weißmain-Ochsenkopf-Steig wurde durch den Deutschen Wanderverband ein zweiter örtlicher Qualitätsweg als Traumtour zertifiziert.

In Coronazeiten boomt Wandern. Dazu braucht es gut markierte und abwechslungsreiche Wanderwege. Um zu bestätigen, dass ein Weg Qualitätsstandards entspricht, bietet der Deutsche Wanderverband die Zertifizierung von Wanderwegen an. Mit dem Ochsenkopf-Weißmain-Steig, mit Startpunkt oberhalb der Talstation-Nord, in Bischofsgrün seinen Startpunkt hat ein weiterer Rundweg die Zertifizierung als Qualitätswanderweg des Deutschen Wanderverbands als „Traumtour“ bekommen.

Um das begehrte Zertifikat zu erhalten, müssen Wege einem Katalog mit über 20 Kriterien genügen. Er vor kurzem hatte deshalb eine Prüfkommission des Deutschen Wanderverbandes den Weg inspiziert und die schon von einem Bestandserfasser vor Ort aufgenommenen Daten des Weges, also wie oft es über Waldboden geht oder welche Naturbesonderheiten am Rand liegen oder auch welche Infrastruktur wie Bänke, Rastplätze, Unterstellmöglicheiten oder Ähnliches sich entlang des Weges befinden.

Der Weißmain-Ochsenkopf-Steig ist ein gut 10 Kilometer langer durch dem FGV Bischofsgrün neu markierter Wanderweg, der schwerpunktmäßig über längere Wegestücke über Pfade läuft. Startpunkt des neuen Weges ist oberhalb der Talstation Ochsenkopf-Nord in Bischofsgrün. Von da geht es zunächst auf dem Naturpfad entlang des Weißen Mains bis Karches. Weiter führt der Steig auf dem Goetheweg über den Weißmainfelsen und die Weißmainquelle zum Ochsenkopfgipfel und dann über den Ochsenkopfsteig zurück nach Bischofsgrün. Insgesamt sind 430 Höhenmeter sind so zu überwinden.

Der neue Qualitätswanderweg ist hierbei letztlich auch ein Teil der Bemühungen des Fichtelgebirges, als „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ anerkannt zu werden.

Der Bischofsgrüner Ortsvorsitzende des FGV Rainer Schreier ist eine tragende Kraft der Bemühungen. “Seit Jahren versuche ich die Auszeichnung des Fichtelgebirges als Qualitätsregion Wanderbares Deutschland zum Thema zu machen”, erklärt er. Er freut sich, dass mit dem Weißmain-Ochsenkopf-Steig nach dem Bischofsgrüner Panoramaweg ein zweiter lokaler Qualitätsweg in Bischofgrün zertifiziert wurde. „Der Weißmain-Ochsenkopf-Steig ist aufgrund seiner Vielschichtigkeit und Naturbelassenheit einer der schönsten Wege im gesamten Fichtelgebirge”, sagt Rainer Schreier. „Danke unserem Markierungsteam, das über 150 Stunden ehrenamtlicher Arbeit aufgewendet hat. Der Weg passt damit gleichermaßen ins örtliche Bestreben, für Wanderer möglichst viel Komfort und Service zu bieten.

Liane Jordan, vom Deutschen Wanderverband zur Begutachtung auf dem neuen Weg unterwegs, machte schon unmittelbar nach der Begehung Hoffnung, dass es mit dem Zertifikat klappen könnte. Sie hatte ihre Schwester Silke Jordan dabei, die ohne irgend eine Ortskenntnis gewissermaßen als Versuchsperson prüfte, ob sich rund um die Beschilderung alles schlüssig darstellt. Und Liane Jordan war zufrieden. „Ich muss meine Aufzeichnungen noch auswerten – es gab jedoch nicht viel zu bemängeln.“

Nach der erfolgreichen Überprüfung steht nur noch die formelle Übergabe des Zertifikats aus. Diese werde „sobald es die Pandemie zulässt“, wie Jordan erklärt, im Rahmen einer touristischen Messe erfolgen.