Fichtelgebirgsverein Ortsgruppe Bischofsgrün e. V.

Bischofsgrüner Schätze Teil 12

Fichtelgebirgsverein e.V. Ortsgruppe Bischofsgrün e.V. im Fichtelgebirge

Created with Sketch.

Berthold Grießhammer: „700 Jahre Wülfersreuth (1317 – 2017)“

Der Wülfersreuther Berthold Grießhammer hat in vielen hundert Stunden ehrenamtlicher Arbeit so viel Bemerkenswertes zusammengetragen, dass man nach den exakt 300 Seiten immer noch Lust auf mehr hat.

  • Hätten Sie gewusst, dass man auf einem Wülfersreuther Acker einst ein Beil aus der Bronzezeit gefunden hatte, das durchbohrt und eine Zeit lang als Uhrengewicht missbraucht wurde?
  • Dass es in Wülfersreuth einmal einen Nachtwächter gab? Dass die Flößmeister für die Kulmbacher Flöße zumeist in Wülfersreuth gewohnt hatten, obwohl dieser Wohnort absolut ungünstig war?
  • Dass es eine Wülfersreuther Sage gibt, die bayernweit in Schülerlesebüchern zu finden ist?
  • Dass Wülfersreuth 1945 von der US-Army dem Erdboden gleichgemacht werden sollte?

In der Chronik gibt es tatsächlich viel zu staunen. Nach 225 hochinteressanten Seiten setzt Berthold Grießhammer noch mal eins drauf und stellt uns auf weiteren rund 80 Seiten jedes einzelne Wülfersreuther Haus und seine Bewohner vor. Dem Leser wird fast schwindelig, wie lebhaft sich die Besitzverhältnisse geändert haben, wie ganze Bauernhöfe plötzlich verschwinden, wie Familiennamen kommen und wieder erlöschen. Und sicherlich haben viele Bischofsgrüner immer noch verwandtschaftliche Beziehungen zu Wülfersreuth (von denen sie bislang vielleicht gar nichts gewusst haben?).

Kartoniert, mit vielen Abbildungen. 

Preis: 40 Euro

Erschienen in der Reihe „Bischofsgrüner Schätze“, Teil 12, Fichtelgebirgsverein Bischofsgrün e.V
Zu beziehen über unsere Geschäftsstelle
oder beim Verfasser Berthold Grießhammer (Tel.: 09276/357)