Fichtelgebirgsverein Ortsgruppe Bischofsgrün e. V.

Chronik

Fichtelgebirgsverein e.V. Ortsgruppe Bischofsgrün e.V. im Fichtelgebirge

Created with Sketch.

FGV-Arbeitskreis Chronik

Schon bei der Erarbeitung des „Historischen Ortsrundgangs durch Bischofsgrün“ (mittlerweile rund 1200 mal verkauft!) konnte der Verfasser Jörg Hüttner auf die Hilfe von interessierten und kompetenten Persönlichkeiten zurückgreifen.

Durch Zureden von Vorsitzendem Rainer Schreier, dieses Team auch weiterhin zusammenzurufen, entschloss sich Jörg Hüttner, regelmäßige Treffen stattfinden zu lassen.

Am 23.1.2006 traf sich der „Arbeitskreis Chronik“ erstmals im Nebenzimmer des ‚Gasthof zum Maintal’. Damals ahnte natürlich noch niemand, welche Arbeit man sich da aufhalste: Literatur sichten und übersetzen, Befragungen, Zusammentragen von Dokumenten, auswerten von Karten und vieles mehr.

Dem Ziel von Jörg Hüttner, jährlich ein Buch zu veröffentlichen, standen viele überrascht und skeptisch gegenüber. Doch diese Vorgabe wurde sogar weit übertroffen: Jörg Hüttner entwarf eine eigene Schriftenreihe, die „Bischofsgrüner Schätze“, die 2006 mit dem „Bischofsgrüner Lesebuch“ von Ludwig Heidenreich ihren Anfang nahm.

Rechnet man den „Historischen Ortsrundgang“ und das Werk von Tilde Ostertag „Das Fichtelgebirgsglas“ hinzu, das der FGV-Hauptverein in Regie als Reprint veröffentlicht hat sowie die beiden Bücher auf CD (als Anlage bei den Titeln „Das Beste aus dem Siebenstern“, A und B), kann der Arbeitskreis Chronik auf bisher nicht weniger als 14 Bücher in zehn Jahren zurückblicken! Ein Ende ist bislang nicht abzusehen, denn es befinden sich noch zahlreiche interessante Veröffentlichungen in der Warteschleife…

Das soll uns mal jemand nachmachen!

14 Bücher über Bischofsgrün! Kaum ein anderer Ort in unserer Größenordnung dürfte so umfangreich beschrieben sein wie unser Heilklimatischer Kurort!

Ein besonderes Glück ist dabei die Unterstützung durch die (günstige und äußerst zuverlässige!) Druckerei der JVA Bayreuth, die auch kleine Bestellmengen fertigt und so dafür sorgt, dass es keine großen Lagerbestände gibt. Sie bekommen Ihre Bücher sozusagen druckfrisch auf den Tisch!

Ohne zahlreiche Helfer im Hintergrund kämen wir aber nicht voran: Das Erfassen, also abtippen oder einscannen von Texten und Abbildungen erledigen für uns Jutta und Karl-Herbert Meisel sowie Helga und Wolfgang Hagen. Für die Pressearbeit steht uns Harald Judas zur Verfügung. Die Gestaltung und Illustration der Bücher liegt in den Händen von Jörg Hüttner.

Allen Mitarbeitern sei an dieser Stelle für den Einsatz während der vergangenen zehn Jahre herzlich gedankt! Sicherlich geht es mit ungebremstem Schwung auch an die nächsten Projekte, denn es gibt immer noch viel Neues (Altes) zu entdecken…

Der Arbeitskreis Chronik anlässlich der Jubiläumsfeier am 3.3.2016 an seinem „Arbeitsplatz“, dem Nebenzimmer des „Gasthof zum Maintal“. Von links: Vorsitzender der Bischofsgrüner FGV-Ortsgruppe Rainer Schreier, Horst Hedler, Karl-Heinz Narius, Dr. Wolfram Schott, Hans Ackermann, Dr. Karl-Herbert Schmidt, Berthold Grießhammer, Siegfried Hartmann, Wolfgang Hagen, Karl-Herbert Meisel, stehend der Leiter des Arbeitskreises Jörg Hüttner, Jutta Meisel (es fehlt Richard Riedel). Seitdem dazugekommen sind Eva Burger und Holger Nerreter

Verjüngung nötig!

Der AK Chronik sucht dringend nach jungen Mitstreitern!

  • Bist Du an unsrer Ortsgeschichte interessiert?
  • Stöberst Du gerne in alten Unterlagen

Dann melde Dich einfach bei Jörg Hüttner und nimm einmal unverbindlich an einer unserer nächsten Sitzungen teil!

Wir würden uns über jüngere Mitarbeiter sehr freuen, es gibt noch viel zu entdecken!

Alte Dokumente gesucht!

Sind Sie beim Aufräumen auf alte Unterlagen gestoßen?
Haben Sie

  • Urkunden

  • Zeugnisse

  • Fotos

  • Filme

oder ähnliches, die evtl. für uns interessant sein könnten? Dann geben Sie uns doch bitte Bescheid!  Vielen Dank!

Auszug aus der Chronik der Ortsgruppe Bischofsgrün

Nach der Gründung des Fichtelgebirgsvereins am 16.Dezember 1888 in Wunsiedel  wurden satzungsgemäß Obmannschaften  (Ortsgruppen) gebildet, wenn sich an einem  Orte und dessen näherer Umgebung mehr als  10 Mitglieder befanden. So ist im Jahre 1897 auch in Bischofsgrün eine Ortsgruppe entstanden,  eine der ersten im Hohen Fichtelgebirge, im  Zentralstock am Fuße des Schneebergs und des  Ochsenkopfs.

In der Gründungsphase stand die touristische  Erschließung im Vordergrund, heute umfasst  die Arbeit der Ortsgruppe die gesamte  Vielfalt der Aufgaben und Ziele des  Fichtelgebirgsvereins. Betreut wird ein Wanderwegenetz von ca. 100 km Länge mit  zahlreichen Einrichtungen, die zum Verweilen  einladen oder der Information dienen; zu den  schönsten Wegen im Fichtelgebirge gehört  hierbei der Naturlehrpfad durch das obere  Weißmaintal.

Der Bau des Asenturms auf dem Ochsenkopf im Jahre 1923,die Erweiterung  der Gaststätte 1979 und die jahrzehntelange  Betreuung ist auf das Engste mit der
Geschichte der Ortsgruppe verbunden. Die Pflege des Wanderns – regelmäßige  Wanderungen für Einheimische und Gäste,  forstkundliche Exkursionen, Familienwanderungen oder längere Wanderfahrten sowie die Durchführung der Gästewanderungen – ist  im Jahresprogramm fest verankert.
 
Die Naturschutzarbeit mit verschiedenen Aktivitäten,  Vorträgen und Lehrgängen, Aktionen “Saubere Landschaft”, Betreuung  von Biotopen und Umwelttagen hat in der Ortsgruppe einen hohen  Stellenwert. Für dieses vorbildliche Wirken wurde der Ortsgruppe  der Umweltpreis des Gesamtvereins anlässlich der Hauptversammlung  im Jahr 2000 überreicht.

Einen hohen Stellenwert nimmt ebenfalls die  Heimat- und Brauchtumspflege in enger  Verbindung mit dem gesellschaftlichen und  kulturellen Leben in der Gemeinde ein.  Wandern, Naturschutz und Kulturarbeit sind die tragenden Pfeiler einer der  jeweiligen Altersstufe entsprechenden  Jugend- und Familienarbeit. Die Ortgruppe verfügt über eine eigene  Geschäftsstelle und gibt seit 1981  mehrmals im Jahr die eigene Ortsgruppenzeitschrift “Ochsenkopf-Blick” heraus.

Die Ortsgruppe hat wiederholt die Hauptversammlung des Gesamtvereins  ausgerichtet (1932,1952,1972 und 1987) sowie des öfteren die Organisation und  Durchführung von Sternwanderungen  übernommen (zuletzt die Herbststernwanderung September 2007).

Detailinformationen können Sie  unserer Festschrift und Vereinschronik  entnehmen, die wir zu unserem  100-jährigen Bestehen 1997 zusammengestellt haben (zu beziehen über die Geschäftsstelle der Ortsgruppe).