Fichtelgebirgsverein Ortsgruppe Bischofsgrün e. V.

Der Arbeitskreis Naturschutz informiert: Was kann ich für Insekten tun?

Created with Sketch.

Der Arbeitskreis Naturschutz informiert: Was kann ich für Insekten tun?

Frühling oder Herbst sind ein guter Zeitpunkt, die eigene Gartenbepflanzung zu überdenken und insekten- und vogelfreundliche Sträucher und Stauden zu pflanzen. 

Folgende drei einfache Natur-Tipps für den Insektengarten:

Wilde Ecken:
Die erste und einfachste Maßnahme ist es, einfach eine wilde Ecke stehen zu lassen, die weder gemäht noch betreten wird. Hier lassen wir Brennnesseln, Gräsern und Klee ihren Raum. Denn sie sind für viele unserer Insektenarten überlebenswichtig.

Frühblüher:
Frühblüher sind für viele früh fliegende Insekten überlebensnotwendig. Daher sollte der insektenfreundliche Garten auf jeden Fall eine Auswahl der hübschen Pflanzen – wie zum Beispiel Schneeglöckchen, Krokusse oder Narzissen – enthalten.

Wildblumenbeet:
Ein wohlduftendes Wildblumenbeet mit heimischen Pflanzen bereichert jeden Garten. Die farbenfrohen  Hingucker sind einfach anzulegen und erfreuen ihre Besitzer über einen langen Zeitraum. Es empfiehlt sich eine mehrjährige Wildblumensamenmischung.

Mit folgendem Selbsttest, kann man sehen, ob der Garten schon insektenfreundlich ist:

https://www.bienenundnatur.de/wp-content/uploads/2018/06/Test-insektenfreundlicher-Garten-BuN2018-06.pdf

Text: Florian Meisel
Foto: Hubert Hedler